Startseite
Produktinfo
Frage & Antwort
Bestellung
Datenschutz

(C) 1988 - 2019:
Dieter Arnold,
Albrecht-Dürer-Str. 38
79331 Teningen
 

 


KLASSENDATEI 2001  -  hier kurz und bündig:   Unten: Bildschirmansichten mit Erläuterungen
  • Das PC-Programm zur Verwaltung der Noten und Schüler aller Schularten und aller Fächer.
  • KD ist das universelle Programm für alle Schuljahre: einmal gekauft - immer aktuell !
  • Läuft unter Windows XP / NT / 2000 und Vista und Windows 7 und 8 und 10 !
  • KD berechnet alle Noten und Durchschnitte.
  • Eingabe der Zensuren direkt durch Noten oder Punkte oder Fehler: KD berechnet aus Punkten oder Fehlern die Noten.
  • Verschiedene Punkte-Noten-Schlüssel und Fehler-Noten-Schlüssel einfach einstellbar, auch mit allen Zwischennoten.
  • Notenstufen wählbar: Ganze, Halbe, Viertel, Drittel, Achtel, Zehntel-Noten.
  • Bei Viertel-Noten auch Eingabe von Noten mit + und - möglich! Entsprechender dezimaler Wert einstellbar!
  • Auch lineare Zuordnung von Punkten od. Fehlern zu Noten möglich, mit allen Zwischennoten.
  • Auch für gymnasiale Oberstufe und 100er-IHK-Schlüssel.
  • Prozent-Notenangabe für Berufsschulen.
  • Beliebige Gewichtung der einzelnen Notensätze, dadurch sehr flexibel und praxisnah.
  • Rangplatz des Schüler kann berechnet und mit ausgedruckt werden.
  • Zensurdruck auf die Arbeit des Schülers oder auf Klebeetiketten möglich.
  • Pro Fach beliebig viele selbst benannte Kategorien möglich, z. B.: schriftlich, mündlich, praktisch, Leichtathletik, usw.
  • Beliebig viele Fächer oder Notensätze.
  • Während der Noten-, Punkte-, Fehler-Eingabe immer der aktuelle "aufgelaufene" Noten-Ø.
  • Immer automatisches Abspeichern aller Eingaben.
  • Graphische Notendarstellung (Säulendiagramm) der Noten aller Notensätze und Durchschnitte aufrufbar.
  • Einstellbare Durchschnittsberechnung : Abschneiden oder Runden auf 1 oder 2 Stellen.
  • Gewichtung von Halbjahren oder Tertialen beliebig einstellbar; oder keine Gewichtung!
  • Beim Drucken alle Ränder einstellbar - Hoch- oder Querformat.
  • Keine Begrenzung der Schülerzahlen (leider für die Beteiligten!) pro Klasse.
  • Verschiedene Sortiermöglichkeiten der Schüler.
  • Einfaches Zusammenstellen neuer Klassen/Gruppen durch Kopieren der Schüler.
  • Auch nachträgliches Sortieren oder gruppenweises Ordnen von Schülern in bestehenden Listen.
  • Druck aller Listen: Notenlisten, Zeugnisnoten, Notenübersicht für einzelne Schüler, Notentabellen, Korrekturblatt (Notenspiegel), Adressenlisten, Geburtstagslisten (einzelner Klasse oder mehrerer).
  • Verschiedene Schülerlisten ausdruckbar: mit Karos oder mit Linien.
  • Überschrift der Schülerlisten frei wählbar. Anzahl der Spalten einstellbar, dadurch gerüstet für alle Belange der Schule.
  • Klare und leicht verständliche Benutzerführung im Programm.
  • Datenschutz streng beachtet: Zugang mit wählbarem Passwort und alle Dateien verschlüsselt abgespeichert.
  • Alle Listen automatisch mit dem aktuellen Datum und einem linken Rand zum Abheften.
  • Nachträgliches Korrigieren, Einfügen ... möglich.
  • Weiterführen bestehender Klasse im nächsten Schuljahr.
  • Kostenlose Updates aller bisherigen Windows-Versionen auf die neueste Version per Internet!
  • Bequeme Import-Möglichkeit der Schülerdaten aus der "alten" KD-Version 5.x
  • Export der Schülerdaten  zur Weiterverarbeitung in Tabellen, Datenbanken oder Texten.
  • usw.
  • Einfach alles, was Lehrerin und Lehrer brauchen!
  • Und das alles für den Endpreis von nur 45,- €! Versand gegen Rechnung! 
    Siehe Bestellung !

Hier unten ein paar Beispiele - zum Reingucken! Schauen Sie sich die Bildschirm-Ansichten an.
Was gibt´s für einen Lehrer Schöneres als diese Möglichkeiten. Dabei GANZ EINFACH ZU BEDIENEN, PRAXISGERECHT und OHNE FACHCHINESISCH !!!


Login-Bild    
Wenn Sie die Klassendatei 2001 starten, müssen Sie Ihr Passwort eingeben. Es können neue Benutzer angemeldet werden und mehrere Benutzer (Lehrer-Ehepaare brauchen natürlich nur EINE Lizenz!; oder mehrere Lehrer einer Schul-Lizenz auf dem Lehrerzimmer-PC) können nacheinander die KLASSENDATEI benutzen. ABER: jeder Benutzer kann nur auf SEINE Daten zugreifen mit seinem Passwort!



Wie Sie an den drei "Registerkarten" links sehen, gibt es grundsätzlich drei verschiedene Grundansichten: Klassen, Schüler, Noten.
Hier wurde gerade die ÄNDERUNG für die Klasse 8a aufgerufen: Sie können jederzeit die Klassenbezeichnung, Klassenlehrer(in), Sortierung oder Notenfestlegung ändern.



Die Schülereingabe ist sehr bequem. Übrigens ist Klassendatei "intelligent", sie merkt sich z. B. bei der Eingabe die Orte, die es schon mal gab: sobald sie die PLZ geschrieben haben, steht hintendran markiert (wie oben im Bild) schon der Ort. Sie brauchen ihn nur noch mit der Eingabetaste zu bestätigen.
Unter "Stammklasse" versteht Klassendatei diejenige Klasse, in der ein Schüler zuerst eingegeben wurde. Wenn ein Sportlehrer sich seine Sportklasse (aus drei "Stammklassen") zusammen kopiert, kann man in der Schülerliste diese Stammklasse mit ausdrucken lassen.
Klar, dass man alle die Daten, die möglich sind, NICHT eingeben MUSS ! Vor- und Nachname und Geschlecht reichen im Notfall!
Aber mindestens als Klassenlehrer werden Sie wohl auf eine Adressen- und Geburtstagsliste und.... nicht verzichten, oder?


 

Bei den Einstellungen (Menü: Datei - Einstellungen) der Notenberechnungen stellen Sie die an Ihrer Schule übliche Notenberechnung ein. Hier können Sie sich wohl alle Variationen aussuchen.
 


Die Karte daneben ist auch sehr interessant: Erstmal können Sie festlegen, wo auf Ihrer Festplatte (oder Diskette oder USB-Stick!) die Daten gespeichert werden sollen. Zu empfehlen bei mehreren Benutzern: der Eine speichert im Ordner "Daten-K" (wie Klaus), die Andere im Ordner "Daten-M" (wie Marta) ab.
Dann wird hier die Unterteilung der Schuljahre eingestellt und wie die Halbjahre (oder Tertiale) "zählen". Wenn Sie das Häkchen bei "Gewichtung einstellen" weglassen, dann werden die Halbjahre eben NICHT gewichtet; alle Noten zählen gleichmäßig das ganze Jahr durch (wie z. B. in Baden-Württemberg!).




Das ist die Notenansicht, also die Notenliste am Bildschirm. Die Spaltenüberschriften kann man auch schmaler wählen. Gut bei vielen Noten! Oben klicken Sie einfach an, was Sie wollen: Klasse, Fach, Kategorie. Wenn Sie auf den kleinen Pfeil klicken, öffnet sich - wie bei Windows üblich - die Auswahlbox mit allen dort angelegten Daten. Wenn Sie mit der Maus über die Spalten fahren, bekommen Sie durch den gelben Hilfstext, die "Toolbox", die mindestens 5 Sekunden sichtbar bleibt, noch mehr Informationen zum jeweiligen Notensatz oder zu einem Durchschnitt. Die Klassenstatistik zeigt graphisch die Notenverteilung an, ebenfalls für die einzelnen Nummern UND für die Durchschnitte, natürlich auf ganz Noten gerundet - wegen der Übersichtlichkeit. Hier ist die Rangangabe der Noten ausgeschaltet.
 

Hier noch mal eine Notenliste mit verkürzter Spaltenüberschrift. Die Halbjahre und die Kategorien (hier: schriftlich / mündlich) sind durch farbige Linien klar getrennt.



Hier beginnt eine Noteneingabe. Braucht´s noch eine Erklärung??? Nur so viel: unter "Beurteilung" versteht Klassendatei einen ganzen Notensatz mit allem Drum und Dran. "Eingabe einer Note" ist dann nur eine Einzelnote für einen Schüler.


Hier sind gerade erst drei Noten eingegeben. Es sollen Viertel-Noten erlaubt sein. Es ist in dieser Klasse 8x in Deutsch/schriftlich die 5. Arbeit mit der Bezeichnung "A3", vermutlich der 3. Aufsatz. (Steht oben in der Titelzeile.) Sie können auch ganz ausführliche Bezeichnungen wählen. Nur: in der verkürzten Spaltenansicht müssen zwangsläufig die langen Dinger beschnitten werden. (Aber in den Tooltips steht´s wieder ausführlich.) Rechts unten sehen Sie die augenblickliche Durchschnitts-Informationen mit dem Durchschnitt der Noten.
Übrigens, die Anwahl des entsprechenden Eingabefeldes können Sie verschieden steuern: entweder mit der Maus (wohl das Ungeschickteste: denn dauernd mit der Hand von der Tastatur zur Maus herumzappeln... und dann zielen... ist nicht professionell), oder mit der Schüler-Nummer (wie früher in der alten DOS-Version, aber immer noch schnell und einfach) oder mit den ersten Buchstaben des Namens des Schülers. Oder - wenn´s der Reihe nach von oben nach unten geht -  kommen Sie ins Feld des nächsten Schülers einfach durch Drücken der Eingabetaste.



Wichtig: die Notenlisten! Bevor Sie eine ausdrucken, sehen Sie die Seitenansicht des Ausdruckes. Sie können Hoch- oder Querformat wählen und auch die Schriftgröße. Manchmal bewahrt einen eine etwas kleinere Schrift vor einer zweiten Seite.
Hier wird eine Gesamtliste für ein Fach mit allen Kategorien ausgedruckt, einschließlich der Halbjahres- und Gesamt-Noten. Unten im Fuß (hier nicht sichtbar, weil der Zoom zu groß eingestellt ist) stehen natürlich immer die Klassenschnitte, genau wie in den Notenansichten am Bildschirm.
Die Ränder aller Listen kann man einstellen, ebenso die Zahl der Kopien wählen.




Die Schüleransicht am Bildschirm haben wir oben schon gesehen. Jetzt wird eine Schülerliste ausgedruckt. Hier kann man sich DIE Liste zusammen stellen, die gerade benötigt wird. Für die "normale" Klassenliste wird man wohl die Geburtstage weglassen. Aber manchmal braucht man sie. Ganz intuitiv gestalten Sie IHRE Liste: von der möglichen Spaltenauswahl links  >>> rüber in den Ausdruck, oder wieder <<< zurück. Sie könnten auch den Nachnamen in den gewählten Überschriften im rechten Kasten "nach oben" bewegen, so dass also zuerst der Nach- und dann der Vorname kommt. Wie es Ihnen beliebt.
 

Im Layout legen Sie das Aussehen der Schüler- oder Klassenliste fest. Hier wollen Sie also eine Liste mit ganz vielen (20) freien Spalten für die jährlich Bücherausgabe. Für jedes Buch ein Kästchen - kein Problem. Und damit Sie immer gleich sehen, dass es die Bücherliste ist, schreiben Sie eine entsprechende Überschrift. In der Oberstufe des Gymnasiums wird man deshalb statt "Klasse" vielleicht "Grundkurs..." oder "LK sowieso" schreiben. Mit dieser Option der Klassendatei erzeugen Sie sich sicherlich Listen, um die Sie manch andere Kolleginnen oder Kollegen beneiden - bis auch sie die Klassendatei verwenden.
Übrigens: wenn Sie als "Klassenlehrer" in der Festlegung der Klasse "Frau ..." geschrieben haben, schreibt Klassendatei natürlich in den Listen dann automatisch die weibliche Form "Klassenlehrerin". Das sind wir dem schönen Geschlecht schon schuldig!
 


Wie oben schon gesagt: Vor dem Ausdrucken der Listen kann man die Ränder und die Anzahl der Kopien einstellen. Selbstverständlich wird man da nicht jedes Mal herum spielen. Irgendwann wird man die beste Einstellung für seinen Drucker und seinen Ordner gefunden haben. Hier sieht man übrigens noch die drei "freien Zeilen", die oben im Layout eingestellt wurden.



Noch ein Bonbon in Klassendatei: die Zensuren einer Arbeit kann man einzeln auf die Schülerarbeiten drucken (in beliebiger, wählbarer Reihenfolge!) oder auf die heute verbreiteten Selbstklebe-Etiketten. Dabei kann man wählen, wie viele Spalten und wie viele Etiketten in der Seitenhöhe gedruckt werden sollen. Mehr als drei Spalten ist nicht praktikabel, wird zu klein. Hier also sind die Rangplätze der Schüler weggelassen, dafür ist die rote Farbe für die Note gewählt. Bestimmt schön, wenn man schon einen Farbdrucker hat. Erinnert die Eltern der Schüler wenigstens an die rote Tinte von früher!




So viel für einen hoffentlich informativen Überblick. Ich habe mich mit meinem Programmier-Team bemüht, ein praxisgerechtes, einfach zu bedienendes Programm zu erstellen. Es enthält sehr viele Möglichkeiten und ist dennoch übersichtlich. Ich möchte mich auf diesem Weg nochmals für die jahrelange Treue so zahlreicher Kolleginnen und Kollegen bedanken. Viele Anregungen und konstruktive Kritik habe ich von Ihnen erhalten. Herzlichen Dank! Ich hoffe, dass ich die Mehrzahl Ihrer Wünsche verwirklicht habe, ohne aber das ganze Programm zu "überfrachten". Auf so manchen "Schnickschnack" haben wir deshalb bewusst verzichtet. Das Ergebnis ist nun die neue Klassendatei 2001 - das Programm für uns Lehrer für den täglichen Einsatz!

Zurück zum Seitenanfang!